Über Spektrum

Passiv-seismische Methoden zur Untersuchung von Hanginstabilitäten

Spektrum ist ein Pioneer Fellowship Projekt der ETH Zürich, um neue geophysikalische Methoden, welche in der Gruppe für Ingenieurgeologie am Schweizerischen Erdbebendienst entwickelt wurden, in ein praktisches Produkt zu übersetzen und in die Wirtschaft zu implementieren.

Die meisten Technologien, um instabile Hänge zu charakterisieren und zu überwachen, basieren auf Messungen der Oberflächendeformation, wobei möglicherweise kritische strukturelle Änderungen im Untergrund übersehen werden. Die Aufzeichnung der natürlichen Bodenunruhe ("ambient vibrations") setzt hier an und liefert komplementäre Informationen zur strukturellen Integrität einer Felsstruktur. Die Schwingungseigenschaften geben Aufschluss über die Ausdehnung einer Instabilität und deren Zersetzungsgrad - ähnlich wie es bei der Strukturüberwachung von Brücken und Stäudämmen zum Teil schon gemacht wird. Die Technik kann sowohl zur kontinuierlichen Überwachung wie auch zur schnellen Charakterisierung und Kartierung von Hängen eingesetzt werden. Letzteres bildet eine ideale Grundlage, um kostspieligere Detailuntersuchungen (Bohrungen, GNSS-Stationen, Refraktionsseismik, ...) optimal zu planen und somit die verfügbaren Ressourcen effizient einzusetzen.

Das Pioneer Fellowship wird von der ETH Foundation und dem Innovation & Entrepreneurship Lab der ETH Zürich unterstützt.

Unsere Dienstleistungen

Charakterisierung und Kartierung von Felsinstabilitäten

Dank mobilen, hoch-sensiblen Seismometern können wir in kurzer Zeit instabile Hänge oder freistehende Felsstrukturen charakterisieren und kartieren. Dies liefert wertvolle Informationen über den strukturellen Aufbau des Standortes und hilft, nachfolgende Detailuntersuchungen zu optimieren.

  • Nur wenige Stunden Messdaten notwendig
  • Strukturelle Gliederung der Instabilität
  • Schnelle Verfügbarkeit von Ergebnissen, unabhängig von Oberflächendeformationen
  • Ideal um nachfolgende Detailuntersuchungen zu planen und optimieren (GNSS Pfeiler, Geophysik, Bohrlöcher, ...)
  • Komplett zerstörungsfrei - keine künstliche Anregung notwendig

Überwachung von Felsinstabilitäten

Durch die Messung der seismischen Bodenunruhe können wir die strukturellen Eigenschaften von Felshängen und anderen geotechnischen Objekten überwachen. Die Messdaten sind komplementär zur geodätischen Überwachung und können eine wertvolle Ergänzung zum Frühwarndienst sein. Die Methode eigenet sich auch auf Instabilitäten, wo keine oder wenige Deformationen auftreten, da auch strukturelle Änderungen im Untergrund erkannt werden.

  • Echtzeit Überwachung des strukturellen Zustandes
  • Unabhängig von Deformationen, Witterungsbedinungen und freien Sichtlinien
  • Empfindlich auf strukturelle Änderungen (z.B. Steifigkeit, Spannungsumlagerungen)
  • Vielfältige Einsatzmöglichkeiten: Von Felsinstabilitäten über Permafrost bis zu Kunstbauten
  • Stellt grundlegende Informationen für die Beurteilung des Erdbebenverhaltens zur Verfügung (e.g., Resonanzfrequenz, seismische Verstärkung, ...)

Unsere Kunden und Partner

Mehr über unsere Projekte finden Sie unter News.

Ihr Projekt mit uns?

Sind Sie interessiert an unseren Dienstleistungen? Dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme!
Kontakt

Kontakt

+41 44 632 80 16

mauro.haeusler@sed.ethz.ch
www.seismo.ethz.ch

Schweizerischer Erdbebendienst
ETH Zürich
Sonneggstrasse 5
8092 Zurich, Schweiz